Kunst und Ausstellungen im Pfarrverband München-Westend

Videoinstallation von Stefan Hunstein


Regelmäßig finden in unseren Kirchen Kunst-Installationen statt.

Die Kirche St. Paul an der Theresienwiese ist Sitz der Kunstpastoral in der Erzdiözese München und Freising. Weitere Informationen, wie Info-Flyer, Monats-Programm, Veranstaltungen u.a. finden Sie auf der Homepage: https://www.erzbistum-muenchen.de/Page059989.aspx
Dort finden Sie auch das monatliche Programm der Kunstpastoral: https://www.erzbistum-muenchen.de/Page065393.aspx

In der Kirche St. Paul lädt Sie die Video-Installation  von Stefan Hunstein zum Bewundern, Entfremden und Meditieren ein.
Artikel in der MK: https://mk-online.de/meldung/blick-in-die-zukunft-1.html

Mittwoch, den 1. März 2017:
- um 18:00 Uhr:  Aschermittwoch der Künstler im Dom zu Unserer Lieben Frau - "An der Grenze" Eucharistiefeier mit Aschenauflegung Mit Erzbischof Reinhard Kardinal Marx und anschließender Begegnungsmöglichkeit - weitere Infos im Monatsprogramm März 2017: https://www.erzbistum-muenchen.de/Page065393.aspx

Papierarbeit, ohne Titel (1982) von Michael Buthe; © St. PaulNoch bis Juni 2017: 
Installation „Buthe in St. Paul“

mit der "Papierarbeit ohne Titel"
von Michael Buthe (siehe Foto rechts  © St. Paul - Foto: Thomas Geist)

"...Das Rauschen der Felder umspannt unsere Hüllen
Meine Wehmut wird unendlich sein
Ich glaube EINS, daß die weiße Mauer,
die uns
umströmt, die Mauer des Lichtes ist
und die immergrünen Zypressen unsere Mütter  sein werden
Du   wirst   nicht   aufhören   Deinen   Leib   zu   vergessen
und im blauen Himmel
wird die Seele wiedergeboren"
MICHAEL BUTHE

- weitere Infos

 


Führungen in München:

Führungen durch die Stadt und ihre Kirchen: http://www.muenchner-bildungswerk.de

 

Koesk - 1000 Tage Platz für junge Kunst und Kultur im Westend

Koesk heißt das Zwischennutzungsprojekt in der ehemaligen Stadtbibiolthek im Westend (Schrenkstr. 8), das in Kooperation von FÄRBEREI und Multikulturellem Jugendzentrum Westend (MKJZ), beides Einrichtungen des Kreisjugendring München-Stadt, entstanden ist: Ein offener Ort, um Kunst zu schauen und Kunst zu machen. Jugendliche treten in Dialog mit Kunstschaffenden, indem sie Ausstellungen besuchen und gemeinsam an eigenen Projekten arbeiten.
http://www.koesk-muenchen.de


Auszug aus dem Apostolischen Schreiben "Evangelii Gaudium" von Papst Franziskus 2013:

>> Es ist wünschenswert, dass jede Teilkirche in ihrem Evangelisierungswirken den Gebrauch der Künste fördert, den Reichtum der Vergangenheit fortführend, aber auch die Fülle der Ausdrucksformen der Gegenwart aufgreifend, um den Glauben in einer neuen „Rede in Gleichnissen”[132] weiterzugeben.
Man muss wagen, die neuen Zeichen zu finden, die neuen Symbole, ein neues Fleisch für die Weitergabe des Wortes, die verschiedenen Formen der Schönheit, die in den einzelnen kulturellen Bereichen geschätzt werden, sogar jene unkonventionellen Weisen der
Schönheit, die für die Evangelisierenden vielleicht wenig bedeuten, für andere aber besonders attraktiv geworden sind. <<


Archiv: 

Sonntag, den 2. April 2017 von 12:00 bis 19:00 Uhr:
OpenWestend mit dem Motto "Westend weltweit - Vielfalt mit Gästen aus der ganzen Welt"

Überblick über die künstlerischen Aktivitäten des Stadtteils zu zeigen. Diese umfassen Malerei, Bildhauerei, Foto- und Videokunst, Kunsthandwerk, Musik, Tanz und Schauspiel. Nicht nur „Tage der offenen Türen", sondern viele geöffnete Türen zu vielleicht ganz neuen Erlebnissen! - weitere Infos: https://openwestend.de/

Installation "Gesichtsbuch" von Lothar Götter im Rahmen von OpenWestend in St. Benedikt

OpenWestend mit Lothar Götter in St. Benedikt mit "Gesichtsbuch"


Eva Ertl zeigt großformatige Kreide- und Kohlezeichnungen im Pfarrheim St. Rupert

Samstag, den 3. Dezember 2016 von 14:00 bis 22:00 Uhr: Einladung zum Tanzperformance-Projekt 2016 "Lebens.Lieder. " in der Kirche St. Paul -  http://www.mirjams-tanz.de/aktuelles/

Freitag, den 2. Dezember 2016:
- von 14:00 bis 22:00 Uhr: Einladung zum Tanzperformance-Projekt 2016 "Lebens.Lieder. " in der Kirche St. Paul -  http://www.mirjams-tanz.de/aktuelles/
- von 19:00 bis 21:00 Uhr: Tanzabend (Tänze, die etwas von der Fülle des Lebens spüren lassen) im Pfarrheim St. Paul mit Andrea Uhl - www.anandayoga-muenchen.de

Dienstag, den 29. November 2016:
- um 19:00 Uhr:  12+12 Vortragsreihe: Zeitgenössische sakrale Architektur in Deutschland nach 2000 - Peter Kulka
in der Galerie der DG Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst e.V. Finkenstrasse 4 80333 München (Anmeldung und Infos unter info@dg-galerie.de) Der Titel ‚12 + 12‘ weist auf das inhaltliche Konzept der Vortragsreihe hin: In den kommenden zwölf Monaten stellen zwölf Architekten jeweils ein realisiertes Projekt aus dem Sakralbau wie auch ein weiteres Bauwerk von der Antike bis zur Gegenwart vor, das für ihre Arbeitsweise richtungs-weisend ist.

Donnerstag, den 10. November 2016 um 17:00 Uhr: "Maria breit den Mantel aus (East End)" in St. Paul
Zugänge zum Mantel der Barmherzigkeit anhand der Videoarbeit „Maria breitet den Mantel aus“ von Judith Albert im Hauptportal von St. Paul:
- Begegnung mit dem Kunstwerk
- Impulse im Kirchenraum mit musikalischer Gestaltung durch Peter Gerhartz und Bettina Ullrich
- Podiumsdiskussion „Barmherzigkeit – wessen Mantel für wen?“ in der Boutique/ Schneiderei / Café „NÄHWERK“ des Weißen Raben in der Schwanthalerstr. 79 mit herzlicher Einladung zu schlichter Bewirtung.
Eine Kooperation des Fachbereichs Kunstpastoral mit der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst, dem Fachbereich Seniorenseelsorge der Erzdiözese und dem Münchner Bildungswerk im Rahmen des Programmes „Kultur +“.

Samstag, den 15. Oktober 2016 um 19:00 Uhr: Lange Nacht der Museen
Lange Nacht der Museen mit "Zukunft" in St. Paul – In der  sind Gesichter von Jugendlichen aus verschiedenen Kontinenten zu sehen, deren Aufmerksamkeit sich auf ein helles Licht von unten richtet. Jeder ist bei sich und doch in Kontakt zu dem anderen. Die Wahrnehmung scheint auf etwas Imaginäres gerichtet, auf ein Bild, das dem Betrachter aber verschlossen bleibt.
19.30 Uhr: Erleuchtung – Live-Performance von Stefan Hunstein mit 50 Jugendlichen im Dialog zu seiner Videoarbeit (Dauer 60 Min.) - Ende ca. 24.00 Uhr
Außerdem zu sehen:
Michael Buthe in St. Paul (Papierarbeit) – Installation
Maria breit den Mantel aus (East End) – Videoinstallation von Judith Albert (Außenportal)
In Zusammenarbeit mit der münchner kultur GmbH http://www.muenchner.de/museumsnacht - Das Lange-Nacht-Ticket kostet 15 Euro und berechtigt ... siehe http://www.muenchner.de/museumsnacht/2015/information/tickets

Donnerstag, den 29. September 2016 um 19.30 Uhr: Videoinstallation „Zukunft“ von Stefan Hunstein in St. Paul
An der Stelle der Dauerinstallation „Gegenwart …!“ zeigt Stefan Hunstein nun temporär seine neue Videoinstallation „Zukunft“ in St. Paul. Darin sind sieben Gesichter von Jugendlichen mit Wurzeln aus verschiedenen Kontinenten dieser Erde zu sehen. Ein helles Licht scheint von unten auf sie. Sie alle sind an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Das Licht fesselt ihre Aufmerksamkeit, ihr Blick ist darauf konzentriert. Schauen sie auf das Licht oder schauen sie vielleicht in sich hinein? Die Wahrnehmung scheint auf etwas Imaginäres gerichtet, auf ein Bild, das dem Betrachter aber verschlossen bleibt. Sie sind ganz bei sich und scheinen über die Grenzen des Raumes hinaus mit etwas anderem in Kontakt zu sein. Worin besteht dieses Licht, das sie so fesselt? Was verspricht das Licht? Was suchen, was erwarten sie? Weitere Infos!

Samstag, den 24. September 2016 von 15:00 bis 16:30 Uhr:
Schnupperworkshop zum Tanzprojekt "Lebens.Lieder",
das am 2. und 3. Dezember 2016 in St. Paul vorgestellt wird - http://www.mirjams-tanz.de/aktuelles/
Das historische Kirchengebäude der Kirche St.  Paul im Herzen der Stadt München dient seit über hundert Jahren als ein Ort der Zuflucht, des Gebets, der Kontemplation, der Sehnsucht nach einer Begegnung mit Gott. Hier darf das Tanztheater Lebens.Lieder. entstehen und aufgeführt werden. Die Gebete, Zwiesprachen mit demjenigen an den sich unser Inneres wenden kann, ausgedrückt durch Bewegung und Tanz finden vorwiegend innerhalb der Kirchenbänke statt. Dem Publikum wird hier von der Tribüne um den Altar herum aus ein Blick ermöglicht, der sonst Pfarrern, Priestern und Ministranten vorbehalten ist.
Interessenten sind herzliche eingeladen am Tanz-Performance-Projekt teilzunehmen!
Projektdauer: 10.10.2016 – 03.12.2016
Projektanmeldeschluss: 03.10.2016 Schnupperworkshop am 24.09.2016 um 15:00 in der Paul-Gerhardt-Kirche München-Laim
Weitere Informationen unter www.mirjams-tanz.de/aktuelles und Iris-Mirjam Behnke Tel. 0160/ 962 527 62.


Maria breitet den Mantel aus -Judith Albert

Sonntag, den 18. September 2016 
um 19:00 Uhr:

Vernissage der Videoinstallation „Maria breit den Mantel aus (East End)“ von Judith Albert in St. Paul
In Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Christliche Kunst: http://www.dg-galerie.de
" . . . Maria breit den Mantel aus" - zeitgenössische Impressionen und Variationen für Saxophon, Synthesizer und Orgel Teil 1: Axel Nitz (Saxophon) und Peter Gerhartz (Synthesizer und Orgel)


Samstag, den 23. Juli 2016 Exkursion nach Polling - Sakraler Licht-Raum in Vergangenheit und Gegenwart
Pollinger Klosterkirche – FischerBau- Kunst mit Ausstellung Dan Flavin “untitled 1970” – Regenbogenstadl Dreamhouse mit Sound and Light Environment von La Monte Young und Marian Zazeela.
Diese Exkursion ist ein Angebot des Fachbereichs Kunstpastoral vor Ort in individueller Verantwortung der Teil-nehmenden. Die Kosten für Führung und Eintritte trägt der Fachbereich Kunstpastoral, Busfahrtkosten und Verpflegung vor Ort sind von den Teilnehmern zu entrichten.
Veranstalter der Busfahrt: Busunternehmen Reiser GmbH, Ebersberg. Die Kosten pro Person von 13.- € sind vor Ort zu entrichten. Eine individuelle Anreise nach Polling ist möglich (in diesem Falle: Treffpunkt 11.15 Uhr am Kirchenportal in Polling). Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung (auch für individuell Anreisende notwendig) bitte bis spätestens 10.07.2016 an: kunstpastoral@eomuc.de

Am 9. Juli 2016 findet im Pfarrheim St. Paul von 13 bis 18 Uhr ein Workshop von Yvonne Pouget zum Thema Fascial­Flow­Training und Natural Movement statt. Tänzerische Vorkenntnisse sind dafür nicht erforderlich.
Kosten: 50, – €; Informationen/Anmeldung: info@yvonnepouget.de

Installation Gegenwart in St. Paul - Foto: Gerlicher

Freitag, 10. Juni und am Samstag, 11. Juni 2016 jeweils um 20.00 Uhr: das Tanzprojekt ‚„Il spirito del cuore“ von Yvonne Pouget in der Kirche St. Paul
Es geht darin um die Verbindung von Leib und Seele - präsentiert von der Kunstpastoral  zusammen mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München - Eintritt frei.

Foto-Ausstellung im Westend: "God to go - Das verstaute Sakrament"
Johannes Seyerlein dokumentiert zeitgenössische Instrumente der Verehrung des Heiligen. Liturgische Geräte zum Spenden der Sakramente geben den Impuls: Wie müssten Kreuze, Kelche und Schalen heute ausshen, die einerseits ein Geheimnis bergen und andererseits uns "modernen" Menschen ansprechen?
vom 5. bis 21. Februar 2016 im Projektraum Ligsalzstr. 24
Donnerstag, Samstag und Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr

Freitag, den 16. Oktober 2015 von 19.00 bis 20.30 Uhr in St. Paul: „Amado mio“ – Pier Paolo Pasolini: Der heilige Paulus in New York - Lesung mit Musik und Fotografien von Sepp Werkmeister in Zusammenarbeit mit Kulturkontor -  Erstaufführung, Spenden für den Monsognore-Fellerer-Fond für bedürftige Künstler erbeten

Westend. Zwei Fotoserien
Fotografien von Natalie Squire und Matthias Mondon im Rahmen der Kunst- und Kulturtage 2015 Westend
Dauer der Ausstellung: 18. bis  20. Juni 2015
Finissage: 20. Juni 2015 ab 17 Uhr
Öffnungszeiten: täglich 17 bis 20 Uhr im Kösk - Eintritt frei
In "Schnee, sechs Farben" zeigt Natalie Squire ganz ohne Einsatz von künstlichen Filtern die nächtlichen Reflektionen von farbigen (Neon)lichtern auf Schnee - violette, blaue, grüne, gelbe, orangene und rote, geordnet nach Lichtquellen in Anlehnung an die Abfolge der Spektralfarben - und bildet somit indirekt zur Zeit der Aufnahmen im Westend befindliche Geschäfte, Cafés und Straßenbeleuchtungen ab. Auch wenn auf den Bildern keine Menschen zu sehen sind, zeugen die verschiedenen Lichtquellen und Spuren im Schnee von deren Anwesenheit.
Mit "Hitzefrei" hat Matthias Mondon eine Auswahl von Abwesenheits- und Urlaubsnotizen an Geschäften im Westend, die während der Sommerwochen geschlossen sind, festgehalten. Diese Serie über einige Jahre ist nicht nur eine Dokumentation über die Vielfalt des Westends, sondern auch über dessen Entwicklung, denn einige der Orte sind inzwischen verschwunden und anderweitig neu belegt.

Von 13. Juni bis 11. Juli 2015: "Kunst- und Kulturtage im Westend",
wie z.B. Eröffnungsfeier mit Live-Musik, Stadtteilführungen, Solidaritätsaktion und Gedenkgottesdienst für den von der NSU ermordeten Theodorous Boulgarides, Vorlesesspaß für Kinder, Kunterbuntem Konzert, Filmabend, Nacht der Chöre, AsylArt, Poesie mit dezenter Erotik, Straßenfest des Griechischen Hauses, Literarisch-musikalischem Abend, WorldNeighboursDay, dem Internationalen Fest u.v.a.m finden Sie im Programm

Freitag, den 20. bis Sonntag, den 22. März 2015: OPENWESTEND
Künstler des Westends öffnen ihre Ateliers: http://openwestend.de

Weitgehend unbeachtet wurde in München am 5.12.2014 der Kunst- und Kulturpreis der Katholiken vergeben: an den Schriftsteller Ralf Rothmann. Die Geschichten von Rothmann zünden im Hallraum der Kirche. Seine Porträts der Schwachen und Abgehängten, denen man nicht zutraut, dem Geschenk der Freiheit gewachsen zu sein, treffen auf den Anspruch der Kirche, ein dienendes Werkzeug des Heils zu sein. (Christ in der Gegenwart 50/2014) siehe auch Video

Ausstellung in der Unterkirche von Maria Heimsuchung (Vernissage am Freitag, den 14.11.2014 um 19.00 Uhr)
Titel: „ Un Papa venido del fin del mundo - Ein Papst vom Ende der Welt“,
Öffnungszeiten: Mo/Mi/Fr: 16.00 – 19.00,  Do/Sa: 16.00 – 18.00, Sonntag nach dem span. Gottesdienst bis 13:30
sowie nach Vereinbarung (Tel. 54074140)
Veranstalter: Spanischsprachige Katholische Mission

Karzeit 2014 in St. Rupert: Installation "Templum Clandestinum"

15.9.2013 - 7.1.2014: Kunst-Intervention „Life of Father“ des koreanischen Künstlers BongChull Shin.
Der Glas-Künstler gestaltet aus zerbrochenen Weinflaschen hoffnungsvolle Schriftzüge – Zerbrochenes wird zu Neuem zusammengesetzt und so verwandelt.
Die Kunst-Intervention wird bis zum 7. Januar 2014 in St. Paul zu sehen sein.

Maria von Ilse MerkleIm Monat Mai 2013 wurden Marien-Collagen der Künsterlerin Ilse Merkle im Pfarrverband Westend in einer Ausstellung gezeigt:
"Ich sehe dich in tausend Bildern ..."
vom 1. bis zum 15. Mai in St. Benedkt und vom 16. bis zum 31. Mai in Maria Heimsuchung.

Die Künstlerin war persönlich anwesend am
Sonntag, den 5. Mai 2013 um 9.30 Uhr in St. Benedikt
im Anschluss an den Pfarrgottesdienst
und am
Freitag, den 17. Mai 2013 um 19 Uhr in Maria Heimsuchung bei der Maiandacht, die mit ihren Collagen gestaltet wurde.

zum Plakat

 

Eine Ausstellung in der Kirche St. Benedikt vom 7. Mai bis zum 13. Juni 2011 widmete sich unter dem Titel „Durchleuchtete Farbe – Werke der Glasmalerei" dem Werk von Helmut Kästl.

Der Maler und Bildhauer Helmut Kästl, der am Ammersee lebt, schuf u.a. auch die Westrosette für St. Paul. An über 40 Kirchen und öffentlichen Gebäuden in ganz Bayern, darunter an 22 Orten allein im Großraum München, hat er mit seiner architekturbezogenen Kunst mitgewirkt – das Material reicht von Glas (Fenster), Stein und Bronze bis hin zu Textil.

 

Zum Archiv "Kunst" in St. Paul


darf man viagra verkaufen cialis in holland billiger kamagra bestellen net online levitra legal in deutschland kamagra aus apotheke wo am besten levitra bestellen sildenafil generika indien