Verkauf von "Eine Welt Waren" - Fechas para la venta del tercer mundo

Verkauf von Eine Welt Waren

In Maria Heimsuchung
werden wie in vielen anderen Pfarreien GEPA-Waren angeboten.
Am ersten oder zweiten Wochenende jedes Monats besteht
die Möglichkeit einzukaufen,
sowohl samstags vor und nach dem 19:00-Uhr-Gottesdienst und
sonntags vor und nach dem 9:30-Uhr-Gottesdienst:

2017:
5. und 6. August
2. und 3. September
7. und 8. Oktober
4. und 5. November
2. und 3. Dezember
Alle Termine in Maria-Heimsuchung zum Ausdrucken fürs Jahr 2017.

 

 

GEPAAngebot:
Unser Warenangebot umfasst Kaffee, Tee, Konfitüren und Brotaufstriche, Honig, Rohrzucker, Gewürzmischungen, Schokolade und getrocknete Mangos, alles meist aus ökologischem Anbau. Hinzu kommt noch ein wechselndes Sortiment von Kunsthandwerk, z. B. Specksteindosen, Geldbörsen usw.

Fair Trade-Produkte von GEPA
Die fair gehandelten Produkte werden von der GEPA unter Umgehung von Zwischenhändlern eingekauft. Die Handelspartner der GEPA sind meist Genossenschaften von Kleinbauern oder Unternehmen mit sozialem Engagement. Sie erhalten langfristige Abnahmegarantien und angemessene Vorfinanzierung. Der erzielte Mehrerlös fließt in Bildung und Ausbildung, in Gemeinschaftseinrichtungen und in die Zukunftssicherung. Zusätzlich fördert die GEPA seit vielen Jahren den ökologischen Anbau der Nahrungsmittel und umweltfreundliche Produktionsmethoden.


Maria Heimsuchung

Historie
Andrea Schütz und Hans-Jürgen Schulz begannen Mitte der 1990er-Jahre GEPA-Waren in der Pfarrei Maria Heimsuchung zu verkaufen. Von ihnen wurden Projekte in Guatemala und Südafrika unterstützt.. Nach dem Wegzug der beiden  übernahmen Maria und Peter Reuder 2001 den Verkauf.

Ziele
Durch den Verkauf soll der Handel von GEPA-Waren gefördert werden. Der Überschuss aus dem Großeinkauf (ca. 10 %) fließt den unten genannten Projekten zu:

Unterstützte Projekte seit 2001 (Stand: April 2015):

  • Kinder von AYACHUCHO-PERU: 300 €
  • Indiohilfe – Ecuador: 5.300 €
  • Sr. Renate – Rumänien: 6.300 €

In diesem Jahr wurden bereits 400 € für Sr. Renate und auch 400 € für die Indiohilfe erwirtschaftet!

Zum Hintergrund: Sr. Renate war im Kindergarten St. Rupert tätig, bevor sie in Rumänien einen Kindergarten für behinderte Kinder aufbaute. Sie freut sich über jede Spende. Die Indiohilfe bietet Berufsausbildung für Indios und wird vom Bruder des Pfarrer Gallmeier (sie teilen sich das Pfarrersgehalt) geleitet.

 

Links

www.mallersdorfer-Schwestern.de
www.pfarrei-stallwang.de/indiohilfe
www.gepa.de

www.fairtrade-deutschland.de (Fairtrade hat das Ziel, das Ungleichgewicht im weltweiten Handel abzubauen, indem Bauern und Arbeiter gestärkt werden.)

 

Impulse

"Der Kampf gegen Kinderarbeit steht und fällt mit den Konsumenten. Sie müssen alle Waren boykottieren, die von Kindern unter ausbeuterischen Bedingungen hergestellt wurden. Nur wenn die Käufer wachsam sind und sich persönlich einsetzen, kann das Problem der Kinderarbeit gelöst werden. Globalisierung, Privatisierung und Liberalisierung heizen gegenwärtig die Nachfrage nach billigen und fügsamen Arbeitskräften in der Lieferkette an." Kailash Satyarthi Friendensnobelpreisträger 2014

 

 

cialis 20mg lilly preisvergleich kamagra deutschland apotheke levitra online kaufen levitra per nachnahme kamagra in bangkok kaufen levitra 10 mg schmelztabletten kaufen viagra preisvergleich generika viagra generika preisvergleich was kostet kamagra in der apotheke viagra in deutschland kaufen legal viagra online bestellen