Kirchenrenovierung St. Rupert

 

Flyer zwecks Kirchenrenovierung St. Rupert

 

Gerüst für die Dachsäuberung

Mittwoch, den 16. November 2016 um 19:00 Uhr: Das weitere Konzept der Renovierung der Kirche St. Rupert wurde der Gemeinde vorgestellt (in der Kirche) - zum Flyer

Artikel in der Münchner Kirchenzeitung vom 16.2.2014 über die Kirchenrenovierung: hier

Es ist geschafft!  Die Renovierung unserer Pfarrkirche St. Rupert hat begonnen!

Die ersten Anläufe reichen bis ins Jahr 1989 zurück. Nach dem Treffen mit unserem Generalvikar, Herrn Peter Beer, am 11. Mai 2011, bei dem Vertreter des Pfarrgemeinderates und der Kirchenverwaltung von St. Rupert und Pfarrer Dorawa gemeinsam unser Anliegen vorbrachten, wurde nun tatsächlich beschlossen, unsere Kirche zu renovieren. Der erste Schritt war gemacht.

Nun liegt es an uns, was wir daraus machen. Ich würde mir wünschen, dass durch unsere Gemeinde ein ähnlicher „Ruck“ geht wie zu den Zeiten des Pfarrheimbaus. Die Aufgabe, die vor uns liegt, ist umfangreich und arbeitsintensiv. Es wird sehr viel Engagement und viel Zeit in Anspruch nehmen. Ein guter Geist und Vertrauen sind darum nötig.

Im März 2012 hat sich der AK Kirchenrenovierung getroffen – ein überschaubares Gremium, dem folgende Personen angehören: Erwin Dillmeier, Pfarrer Stanislaus Dorawa, Regina Füllmeier, Udo Gerlicher, Andreas Götz, Andreas Lackermeier, Dr. Kilian Kreilinger, Pater Gino Levorato, Elmar Sokolowsky. In einem ersten Protokoll über die Vorstellungen zur Kirchenrenovierung wurden Eckpunkte festgelegt (das Protokoll hängt in St. Rupert öffentlich aus).

In weiteren Treffen mit Baureferat und Architekten sind erste konkrete Maßnahmen eingeleitet worden, allerdings sind dies grundlegende Dinge zur technischen Gebäudeerfassung, wie z. B. Statik, Baupläne, klimatische Messungen, Akustik und Sanierungsarbeiten im Dachstuhl etc. Bis also ein Handwerker im Innenraum unserer Kirche zu sehen ist, wird, trotz aller Euphorie, noch einige Zeit vergehen, aber dennoch: Unser lang ersehnter Wunsch wird in Erfüllung gehen!

Für alles Engagement, das in den letzten Jahren, ja man kann sagen, in den letzten Jahrzehnten, im Hinblick auf eine renovierte Kirche St. Rupert erbracht wurde, möchte ich allen Helferinnen und Helfern, Wohltäterinnen und Wohltätern, Spenderinnen und Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott“ sagen!

Nehmen wir nun diese große Herausforderung an und bringen wir sie, mit Gottes Segen, zu einem guten Ende!

Andreas Lackermeier

Für die Kirchenverwaltung St. Rupert 

 

Abgesperrte Kirchenbänke wegen Renovierung am Dach

Benefiz-Veranstaltungen und Spenden für die Renovierung

 Bereits seit vielen Jahren unterstützten und unterstützen verschiedene Gruppen, Gemeinde- und Pfarrverbandsmitglieder sowie andere private Gönner finanziell die ersehnte, geplante, und inzwischen, zumindest was die Vorarbeiten betrifft, bereits begonnene Restaurierung der Kirche St. Rupert. Ich erkenne darin eine tiefe Verbundenheit vieler Menschen mit ihrer Kirche und es ist mir ein Anliegen, bereits in dieser frühen Phase allen Spendern mit größeren und kleinerem Geldbeutel und all jenen herzlich zu danken, die unentgeltlich ihre Arbeitskraft, Mühe und Zeit einsetzen, um durch verschiedenste und ganz kleine bis große Aktivitäten Spenden zu sammeln.

Stanislaus Dorawa, Pfarrer

 

Das Schwanthalerhöher Adventsingen 2012

Dankeschön allen, die beim Schwanthalerhöher Adventsingen 2012 tatkräftig mitgewirkt haben:

  • Der kfd-St. Rupert: Sie konnte mit ihrem Adventbasar, der vor und nach dem Adventsingen ein „Renner“ war, stolze 2500 € für die Kirchenrenovierung beisteuern.
  • Allen Helferinnen und Helfern vom Glühwein- und  Bratwurstverkauf; beides erbrachte an die 600 €.
  • Und natürlich den Mitwirkenden des Adventsingens: den Argeter Bläsern, dem Schwanthalerhöher Dreigsang, dem Kirchenchor St. Rupert unter der Leitung von Andreas Götz und der Volksschauspielerin Monika Baumgartner, die die „Heilige Nacht“ von Ludwig Thoma vorgetragen hat. Die Spendeneinnahmen beim Adventsingen ergaben ebenfalls ca. 2500 €!

Alle Mitwirkenden haben ihr Engagement in den Dienst unserer Kirchenrenovierung gestellt und haben „kostenlos, aber nicht umsonst“, das Adventsingen gestaltet, dafür herzlichen Dank!

Andreas Lackermeier

 

Wenn Sie uns bei der Renovierung unterstützen wollen:

Bankverbindung

Liga Bank München  

BLZ 750 903 00  und  Konto-Nr. 21 45 138

IBAN: DE24 7509 0300 0002 1451 38  und   BIC: GENODEF1M05

levitra levitra bestellen erectiestoornis was kostet levitra in tschechien cialis generika kaufen uk kamagra oral jelly aus indien viagra zollfrei deutschland kamagra zu kaufen super kamagra rezeptfrei viagra rezeptfrei legal